Webseite der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin

Neue Webseite seit 9. Juni 2011

Wenn Sie diese Zeilen lesen, werden Sie es sicherlich schon bemerkt haben - die Domgemeinde mit Kathedralforum und St. Hedwigs-Kathedrale hat einen neuen Internetauftritt.

Im Zuge der Neugestaltung ist die bisher getrennt geführte Webseite des Kathedralforums in die neue Seite integriert worden.

Wenn Sie Fehler feststellen, Anregungen oder Kritik haben, freuen wir uns, wenn Sie uns mit den Kontaktformular unter der Kategorie 'Feedback zur Webseite' eine Nachricht senden.

Vortragsabend am 11. Mai 2011

Liebe Freunde des Kathedralforums, am kommenden

Mittwoch, 11. Mai 2011, um 19:00 Uhr

ist der nächste Vortragsabend im Kathedralforum.

Frau Meinig, Diplomreligionspädagogin, wird zum Thema "Wenn Kinder sterben - die Arbeit im Kinderhospiz" sprechen.

 ... [weiterlesen]

„Wie finster war das Mittelalter?“

Im Rahmen des Kathedralforums St. Hedwig hält Herr Dompfarrer Kluck im Tagungsraum des Bernhard-Lichtenberg-Hauses am

Mittwoch, dem 13.04.2011 um 19:00 Uhr

einen Vortrag zum Thema

„Wie finster war das Mittelalter?“

Wir sind damit dieses Mal einem kirchengeschichtlichen Thema auf der Spur und würden uns freuen, wenn Sie uns dabei begleiten. Anschließend findet ein kleiner Stehempfang statt.

Vortragsabend mit Pfarrer Jürgen Fliege

Der nächste Vortragsabend ist bereits am kommenden Mittwoch, 02.03.11, wie immer um 19 Uhr.

Pfarrer Jürgen Fliege wird über sein Buch "Die Ordnung des Lebens.Die Zehn Gebote" sprechen.  Bei allem Trennenden gehören doch die Zehn Gebote zu dem, was uns in der Ökumene verbindet.
Pfarrer Flieges Ansatz ist erfrischend anders und verspricht genug Gesprächststoff für die anschließenden Gespräche.

Da Pfarrer Fliege auf ein Honorar verzichtet, wird es die Möglichkeit geben für seine wohltätige "Stiftung Fliege" zu spenden.
Dompfarrer Kluck konnte mit Geldern aus dieser Stiftung Anfang 2011 in Not geratenen Familien und Alleinstehenden helfen.
 

Buchvostellung „Vergessene Frauen“

„Vergessene Frauen“
Eine Buchpräsentation
Mittwoch, 12.01.2011, 19.00 Uhr Tagungsraum Parterre - anschließend kleiner Stehempfang

Plakat

In diesem Buch wird das Leben von 39 bekannten und weniger bekannten Frauen beschrieben, die im 19. und 20. Jahrhundert das Leben im katholischen Berlin bereichert haben.

Mary Leineweber zum Beispiel, eine bemerkenswerte tatkräftige Frau, die ihren Mann beim Aufbau des gleichnamigen Kaufhauses unterstützt hat. Eva-Maria Buch und Maria Terwiel, die beide unter dem Fallbeil in Plötzensee gestorben sind.... [weiterlesen]